Zur Vermeidung von Wärmebrücken

Der Wärmeschutz von Gebäuden nimmt einen immer größeren Stellenwert bei der Planung und Ausführung ein. Je besser die Außenbauteile werden, umso stärker fallen auch die zusätzlichen Wärmeverluste über Wärmebrücken ins Gewicht. Zudem können Wärmebrücken in ihrem thermischen Einflussbereich zu deutlich niedrigeren raumseitigen Oberflächentemperaturen und zu Tauwasserniederschlag und damit zur Schimmelbildung führen. Der KS-ISO-Kimmstein® wird vorrangig im Anschlussbereich zu erdberührten Bauteilen oder zum unbeheizten Keller eingesetzt. An diesen Stellen kommt es, geometrisch bedingt, zu einem erhöhten Wärmefluss von innen nach außen. Durch die Verwendung eines KS-ISO-Kimmsteins® wird dieser Wärmestrom reduziert.

Es ist notwendig, dass mit immer besser werdendem Dämmstandard auch die Wärmebrücken energetisch optimiert werden. Ein detaillierter Wärmebrückennachweis verbessert die Bilanz der Energieeinsparverordnung erheblich. Anforderungen an Energie-Effizienzhäuser oder Passivhausbauweisen können einfach erfüllt werden.

Grafik Kimmstein